JfD-Open-Air | Ein erfolgreicher Tag

Am 08. August war es wieder soweit, das Open-Air „Jugend für Demokratie“ startete im Rondell des Bürgerparks Saarbrücken. Unter dem Motto „Frieden“ präsentierten wir den Zuschauern zahlreiche junge Künstler auf der Bühne. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

Unterstützt wurden wir von der Zirkusschule Kokolores, welche mit Zirkusmaterial für Jung und Alt am Start waren, dem Rapid Sportstudio, das sich mit Hantelbank und Gewichten sportlich präsentierte und der Initiative „Bunt statt Braun“, die Leinwände mit einem Graffiti besprayten. Außerdem als Gast Jean-Phillipe Baum, welcher das Projekt „Jugendengagement : Eine Welt“ präsentierte und sich für die Beteiligung junger Menschen am politischen Geschehen stark machte.

Auf der Bühne präsentierten wir zum großen Teil junge Talente, die wir schon seit einiger Zeit mit unserem Verein begleiten.

Klangvoll wurde in den Tag gestartet mit jungen Sängern und Sängerinnen, die selbstgeschriebene Lieder oder Cover von bekannten Songs sangen. Die Pausen im Bühnenprogramm wurden musikalisch untermalt von DJ Emmo, der uns diese Momente mit tanzbarer Musik versüßte.

Die erste Band des Tages waren die Jungs von Zephyrsky. Sie hatten ein breites Spektrum an Liedern im Gepäck, welche super performt wurden und gut unterhalten haben. Diese jungen Musiker hatten erst vor kurzem einen Schul-Bandcontest gewonnen.

Danach ging es mit Sprechgesang weiter. Ein paar junge Künstler aus der Region trugen hier ihre selbstgeschrieben Texte vor, die mit Beats vom DJ untermalt wurden.

Ein Highlight des Tages war ein französischer Beatboxer, der extra aus Nantes angereist war, um auf unserer Bühne seine Kunst zu präsentieren. Spontan tauchten noch zwei Rapper auf, die einen tollen Freestyle hingelegt haben.

Als besonderen Gast durften wir Drehmoment auf unserer Bühne begrüßen. Er lieferte uns einen guten Eindruck davon, wie er Rap mit sozialkritischen und emotionalen Themen verbindet.

Natürlich bestand unsere Show nicht nur aus akustischem Programm, sondern wir konnten auch visuell etwas darbieten. So gab es eine Tanzeinlage von Breakdancern und Krumpern, die uns ihr Taktgefühl eindrucksvoll zeigten sowie eine Choreografie der Tanzgruppe Reflection.

Als zweite Band trat Southern Caravan Breath auf. Diese rockige Truppe verstand es gut, ihren eigenen Sound publikumsfreundlich rüberzubringen.

Den Abschluss machte die Band Professor Aldente, deren Programm vor allem aus selbstgeschrieben deutschsprachigen Texten und einer super abgestimmten musikalischen Begleitung bestand.

Alles in allem war es ein richtig tolles Festival, das uns sehr viel Spaß gemacht hat und wieder gezeigt hat, wie schön es ist so etwas auf die Beine zu stellen. Einen großen Dank geht an alle Unterstützer und Helfer, die diese Veranstaltung überhaupt erst möglich gemacht haben.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr und hoffen, dass wir dort viele Gesichter wiedersehen.

facebook-Kommentare

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.