QuattroPole

Place_a_la_rue_Plakat_deIm Jahr 2013 erhielt das Festival „Place à la Rue“ (Abschlussveranstaltung einer ganzen Projekt-Reihe) erstmals eine grenzüberschreitende Dimension.
Die Städte Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier haben gemeinsam mit den Vereinen Pushing aus Metz, 2. Chance Saarland e.V. aus Saarbrücken, Kultur Raum Trier e.V. und der „Projekt X“-Skatehalle Trier das Programm des Wochenendes auf die Beine gestellt. Seit Januar organisierten die Vereine vorbereitende Workshops zu Graffiti, Tanz, Poetry Slam, Beatbox, BMX und Skateboarding, an denen deutsche und französische Jugendliche teilnahmen. Die Ergebnisse dieses Austauschs wurden beim Festival auf den Bühnen präsentiert.
Der Verein 2. Chance Saarland e.V. organisierte zwei Workshops mit dem Titel „Global Crash“ in Saarbrücken und Trier. Inhalte der Workshops waren Tanzen (Hip-Hop, Breakdance) und Beatboxen.

„Place à la Rue“ ist ein Bürgerfest, das Jugendlichen und Familien zum Zusammensein, Entdecken und Flanieren einlädt und die Jugendlichen aus Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier über Grenzen hinweg zusammenbringt.