“Ich habe einen Traum” – Grußwort der Schirmherrin Annegret Kramp Karrenbauer (Ministerpräsidentin des Saarlandes)

Es ist wieder soweit: Ein neues Musicalprojekt des Vereins 2. Chance Saarland wird in wenigen Tagen der Öffentlichkeit präsentiert werden. „Ich habe einen Traum“, so lautet der verheißungsvolle Titel. Ich bin sicher: Es wird auch diesmal wieder ein toller Erfolg werden.

Längst gehört die Initiative 2. Chance Saarland zum unverzichtbaren Bestandteil der aktiven Jugend- und Integrationsarbeit in unserem Land. Zahlreiche Jugendliche mit Migrationshintergrund haben in dem Verein schon eine zweite Familie gefunden. Vertrauen, menschliche Nähe, intensive Betreuung bei privaten wie auch beruflichen Problemen, all das macht es aus, dass sich diese Jugendlichen bei dem Team um Gerd Müller und Saeid Teimouri gut aufgehoben fühlen; dass sie das notwendige Maß an Nestwärme finden, ohne das gerade jugendliche Männer und Frauen leicht der Orientierungs- und Haltlosigkeit anheimfallen. Aber das ist es beileibe nicht allein: Wer die Arbeit des Vereins kennt, der weiß, dass er den Jugendlichen auch etwas abverlangt. Hier geht es nicht um Lustmaximierung und kurzfristigen Spaßfaktor. Hier gilt vielmehr das Prinzip des Förderns und des Forderns. Denn Eigeninitiative, Engagement und Teamgeist werden in der alltäglichen Arbeit des Vereins mit den jungen Menschen groß geschrieben. Ohne diese Tugenden wären die zahlreichen Projekte in dieser Qualität auch nicht denkbar. Auf diese Art lernen sich die Jugendlichen selbst kennen, ihre Stärken wie ihre Schwächen, ihre Talente wie ihre Grenzen. Auf diese Art erfahren sie ganz unmittelbar, wie beflügelnd Erfolg sein kann, wenn er auf eigener Anstrengung beruht. Und sie merken: Gerade in der Musik ist der reine Ego-Trip unangebracht, hier kommt es entschieden auf das Miteinander an.

Von Erich Kästner stammt der Satz: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ Genau in diesem Sinne ist 2. Chance Saarland aktiv tätig. Viele Jugendliche, die aus anderen Kulturen stammen, haben auf diese Weise in der Tat eine zweite Chance erhalten, haben sie genutzt und so schließlich ihren Platz in unserer Gesellschaft gefunden. Ohne die mühevolle, oftmals aufreibende Arbeit des Vereins wäre ihnen das vermutlich nicht gelungen. Damit ist 2. Chance Saarland beispielgebend für unsere ganze Gesellschaft.

Ich wünsche dem Musical „Ich habe einen Traum“ von Herzen großen Erfolg. Ich wünsche ihm viele Besucher, die die erstaunliche Leistung anerkennen und zu würdigen wissen, die die Jugendlichen in den zurückliegenden Monaten erbracht haben. Ich wünsche dem Verein 2. Chance Saarland wie in der Vergangenheit auch für die kommenden Jahre Erfolg, Leidenschaft und vor allem Freude bei der Arbeit.

Annegret Kramp-Karrenbauer
Ministerpräsidentin des Saarlandes

2 Comments

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.