Unplugged 2012 – Rückblick

Die „Botschafter der Integration“ konnten auch bei der vierten Veranstaltung „Unplugged“ des Vereins 2. Chance Saarland e.V. das Publikum am 23. Oktober 2012 in der Garage Saarbrücken in ihren Bann ziehen. Die ausverkaufte Halle ließ sich von ihrem Gesang und ihrer Musikalität beeindrucken. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeisterin Charlotte Britz übernommen.

Nach den ersten drei erfolgreichen Veranstaltungen in der Garage Saarbrücken, war in diesem Jahr der Zuspruch der Jugendlichen so hoch wie nie zuvor.
Zusammen mit der Modernen Schule für Musik fanden vom 08. bis 13. Oktober 2012 fünf Castings für das Konzert statt. Bei der Casting-Tour wurde der Verein vom Rockmobil des Saarländischen Rockmusikerverbands. e.V. sowie von Mitarbeitern und Jugendbetreuern des Jobcenters unterstützt, die Jugendliche im Bereich Ausbildung, Praktika und Job informieren und beraten konnten. Über 40 Jugendliche kamen zu den verschiedenen Casting-Termine und wollten ein Teil des Unplugged-Konzertes werden.

In der Workshop-Woche wurde darauf Wert gelegt, dass sich für die Jugendliche und ihrer Kunst viel Zeit genommen wurde, sie kennenzulernen und mit ihnen musikalisch zu arbeiten. Während dieser Woche wurde die Zusammenarbeit immer intensiver und die Jugendlichen, die sich bereit für die „große Bühne“ fühlten, wurden dann in der Generalprobe auf ihren großen Auftritt vorbereitet. Hier stand die interkulturelle Begegnung durch Musik, Kunst und freiwilligen Einsatz im Mittelpunkt.

Im Vorprogramm trat die Band „Davis and the Clueless“ auf, bevor dann die Band „The Maindishes“ mit ihrem eigenen Lied „Miracles” das Unplugged-Konzert unter dem Motto „Stop Diskriminierung, Rassismus, Fachismus – Go for Freedom, Diversity, Tolerance“ eröffneten.
Es begann eine bunte musikalische Reise über ruhige Balladen, wie das Lied „Oberhausen“ von den Toten Hosen, gesungen von Dunja, bis hin zu verschiedenen Rapnummern. Unter anderem gab es hier auch ein eigenen Rap von David Kassung mit dem Titel „Zu kurz, zu lang“.

Der Konzertabend ging nach 26 musikalischen Darbietungen mit dem Lied „People help the people“ von Birdy zu Ende. Für diesen Abschlusssong versammelten sich nochmal alle beteiligten Jugendlichen um gemeinsam als „Botschafter der Integration“ für die mehr als 300 Zuschauer zu singen. Schließlich bedankte sich das Publikum mit einem tobenden Applaus und Standing-Ovations bei den jungen Künstlern.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.