Jugend für Demokratie – Helena – 18.07.2013

Der Verein 2. Chance Saarland e.V. veranstaltet am 18. Juli 2013 ab 20 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr) im Kleinen Klub (Garage Saarbrücken) das Konzert von Helena Rudolph, das die dritte Veranstaltung der Konzertreihe „Jugend für Demokratie“ ist.
Das Projekt wird von der JuSos AG St. Johann, der AstA, der AWO Saarland, dem Jugendamt des Regionalverbandes Saarbrücken sowie von der Modeboutique „Mr. Parlagreco“ am St. Johanner Markt unterstützt. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeisterin Charlotte Britz übernommen.

Die 22-jährige Helena Rudolph ist schon seit sie 10 Jahre alt war am Musizieren.
Motiviert von ihrer Grundschullehrerin mit dem Satz „Viele Dinge kann der Teufel, aber Singen kann er nicht.“, hat sie sich in den folgenden Jahren zu einer wahren Gesangskünstlerin entwickelt.

Auf der Bühne im Kleinen Klub wird Helena dem Publikum selbstgeschriebene Lieder und von ihr eigens interpretierte Songs von bekannten Künstlern darbieten.

Mit der Konzertreihe möchte sich der Verein 2. Chance Saarland e.V. für Demokratie stark machen und sich gegen Fremdenhass aussprechen. Die Jugendlichen werden mit ihrer Musik und eigenen Texten zu „Botschaftern der Demokratie“. Sie werden zeigen, dass sie ein eigenes demokratisches Verständnis haben und sich dafür aussprechen.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr). Der Eintritt kostet pro Person 8 Euro.

Plakat

JfD_Helena_Plakat

Interview

Hallo Helena, am 18. Juli ist dein Konzert im Kleinen Klub Saarbrücken, was kannst du uns über dich erzählen?
Ich heiße Helena, bin 22 Jahre alt und im Saarland aufgewachsen.
Die ersten musikalischen Schritte begannen mit 10 Jahren, als ich anfing Geige zu spielen. Durch meine Grundschullehrerin bin ich zum Singen gekommen. Sie hat öfters gesagt: „Viele Dinge kann der Teufel, aber singen kann er nicht.“ Motiviert von diesem Satz, habe ich ein paar Jahre lang Gesangsunterricht genommen.
Mit 11 Jahren fing ich an, beim Musicalprojekt Neunkirchen mitzuspielen. Nach einer längeren Pause bin ich seit 2012 dort wieder dabei.
Mittlerweile schreibe ich eigene Lieder und interpretiere Songs in meinem eigenen Stil.

Wann kam der Kontakt zur 2.Chance Saarland e.V. zustande?
Beim Verein bin ich seit 2008. Ich war mit eine der Ersten, die dabei waren. Sie haben mir geholfen mich wieder zu orientieren und neuen Lebensmut zu tanken. Mein erste größere Veranstaltung war, dass ich beim Musical „Was geht ab?!“ mitgemacht und eine drogenabhängige Schwangere gespielt habe. Auch bei den jährlichen Unplugged-Konzerten habe ich gesungen. Dort konnte ich jedes Jahr die Bühne nutzen um verschiedene Facetten von mir zu zeigen.
Ich bin froh über die Möglichkeit, die der Verein 2.Chance Saarland e.V. bietet um Kreativität und Phantasie zu fördern.

Wo siehst du dich in der nächsten Zeit?
Meine nächste Zeit wird so aussehen,dass ich mich hauptsächlich auf meinen Sohn und meine Familie konzentriere. Ich will trotzdem meine eigene Musik weiterhin machen, ich weiß noch nicht in welche Richtung es geht, aber ich werde diese Leidenschaft auf jeden Fall pflegen.

Noch ein paar Worte zum Schluss?
Ja, gerne, ich freue mich auf das Konzert und hoffe, wir haben alle zusammen einen schönen, klangvollen und inspirierenden Abend!

Der Künstler ist für die Musik, Inhalte und Gestaltung der Videos und Flyer/Plakate selbst verantwortlich.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.