Lichter der Straße 2015 – Review

Unser Weihnachtsfest “Lichter der Straße” zusammen mit dem JUZ Försterstraße war wieder ein tolles Miteinander ohne Barrieren, Diskriminerung und Rassismus.

Es herrschten fast sommerliche 15 Grad, weshalb es schwer fiel sich in Weihnachtsstimmung hinein zu versetzen. Doch der Weihnachtscharakter machte sich trotzdem bemerkbar in der Art, wie die Menschen miteinander umgingen.

Es war wie jedes Jahr ein herzliches Fest. Bei vielen Obdachlosen ist “Lichter der Straße” schon bekannt und sie kommen alljährlich und freuen sich über die Gemeinschaftlichkeit. Es gab Verpflegung in Form von hausgemachtem Gulasch, gebratenen Nudeln und einem Allerlei an Kuchen und Keksen. Dazu gab es Kaffee und heißen Glühwein.

Als Extra gibt es jedes Jahr Kleiderspenden, damit die Menschen, die im Winter draußen auf der Straße bleiben, sich warm anziehen können und so die kalten Tage erträglicher überstehen.

Und das war noch nicht alles. Das Besondere am Weihnachstfest ist, dass viele unserer Jugendlichen auf der Bühne für eine herzliche und angenehme Stimmung sorgen. Es wurden viele verschiedene Songs performt und mitunter auch improvisiert.

Alles in allem kann man sagen, dass es ein herzliches, schönes, gemeinschaftliches Fest war, bunt gemischt aus Menschen, die sich vielleicht normalerweise niemals so zusammen eingefunden hätten.

Das nennen wir Grenzen überwinden.

12390870_10208418074757334_2202806586878402847_n 12376760_10208418075277347_5768791356693728426_n 12376036_10208418077237396_2882966633489778471_n 12369142_10208418075837361_8702355999149446089_n 12369087_10208418075477352_8723651804597468792_n 12314079_10208418076717383_1905870382360191453_n 10373522_10208418076277372_8421162424425212772_n

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.