Begegnung ohne Barriere 2014

Begegnung ohne BarriereDer Verein 2. Chance Saarland e.V. wird vom 20. bis 21. September 2014 in der Saarlandhalle Saarbrücken zum zweiten Mal die Projekt-Veranstaltung „Begegnung ohne Barriere“ (BoB) unter dem Motto „Das Leben ist schön!“ präsentieren.
Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hat Minister Andreas Storm (Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie) übernommen.

Nach dem großen Erfolg des Inklusionsprojekts aus dem Jahr 2012, wird es bei der kommenden Projekt-Veranstaltung zusätzlich zur künstlerischen Show zum ersten Mal einen eigenen „Tag der Begegnung“ am 20. September 2014 von 11 bis 17 Uhr geben.

Neben den Präsentationsständen werden Workshops und Mit-Mach-Angebote für Jugendliche mit und ohne Behinderung angeboten. Darüber hinaus wird ein Erlebnisparcours für Rollstuhlfahrer sowie weitere abenteuerpädagogische Maßnahmen ein Teil des Programms sein. Jeweils um 12 Uhr und 15.30 Uhr findet ein “Offener Treff – Austausch zum Thema Inklusion” statt. Für Besucher ist dieser Tag kostenlos.

Zusammen mit Jugendlichen des Vereins und aus Frankreich, der Zirkusschule Kokolores, Tanzschule Euschen-Gebhardt, Kinder von PÄDSAK e.V. und Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderungen aus verschiedenen saarländischen Einrichtungen (Lebenshilfe Merzig, Werkstattzentrum für behinderte Menschen der Lebenshilfe gGmbH, Kulturschlüssel Saar, Miteinander Leben Lernen e.V. und AWO Püttlingen im Rahmen von „Passt genau“) wird am 21. September 2014 ab 18.00 Uhr (Einlass: 17.00 Uhr) gezeigt, was Integration und Inklusion auf der Bühne bedeutet.

In verschiedenen Workshops (u. a. auch in der Friedrich-Joachim-Stengel-Schule) im Bereich Musik, Gesang, Tanz und Zirkus haben die Jugendlichen und Erwachsenen seit 2013 nicht nur gelernt, wie sie sich künstlerisch ausdrücken können, sondern auch was es heißt, miteinander als Gruppe zu arbeiten und gemeinsam ein Projekt zu realisieren.

Insgesamt werden über 100 Jugendliche und Erwachsene auf der Bühne zeigen, was sie gemeinsam erarbeitet haben. Die Zuschauer können eine spannende Reise in die verschiedensten Welten erwarten: Heiße Trommelrhythmen führt sie in die Welt Afrikas und Südamerikas oder seien sie Gast in einem Zirkus und Schattentheater. Dies sind nur ein paar Auszüge aus der insgesamt 90-minütigen Show, die aus Musik, Tanz, Gesang und Schauspiel besteht.

„Unter Inklusion verstehen wir, dass jeder Mensch vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen teilnehmen kann – und zwar von Anfang an und unabhängig von seinen individuellen Fähigkeiten, seiner ethnischen wie sozialen Herkunft, seines Geschlechts oder seines Alters. Dies möchten wir mit unserem Projekt zeigen.“, so Gesamtprojektleiter Saeid M. Teimouri.

Die Projekt-Veranstaltung „Begegung ohne Barriere“ findet vom 20. bis 21. September 2014 in der Saarlandhalle Saarbrücken statt.
Der „Tag der Begegnung“ am 20.09.2014 von 11 bis 17 Uhr ist für die Besucher kostenlos. Der Eintritt für die künstlerische Show am 21.09.2014 um 18.00 Uhr (Einlass: 17.00 Uhr, Saaleinlass 17.30 Uhr) beträgt 5 Euro pro Person.

Das Projekt „Begegnung ohne Barriere“ ermöglicht es jedem – einzeln und in der Gruppe – seine eigenen, künstlerischen Handlungen und deren Auswirkungen zu erfahren und auf das Leben in der Gesellschaft zu übertragen, ganz nach dem Motto „Das Leben ist schön!“

Tickets können bei ticket-regional.de und in allen bekannten Vorverkaufsstellen gekauft werden.

Rückblick 2012

Der Verein 2. Chance Saarland e.V. hat am 23. September 2012 in der Saarlandhalle Saarbrücken zum ersten Mal die Projekt-Veranstaltung „Begegnung ohne Barriere“ (BoB) unter dem Motto „Das Leben ist schön!“ präsentiert.
Die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernahm Minister Andreas Storm (Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie).

Mit dem Titel „Begegnung ohne Barriere“ (BoB) wurde vom Verein 2. Chance Saarland e.V. gemeinsam mit verschiedenen Partnern aus dem Saarland und Frankreich ein Projekt ins Leben gerufen, welches seine Premiere im September 2012 feierte.

Zusammen mit den Jugendlichen des Vereins, Jugendlichen aus dem Projekt „Klick Clic“ des Caritasverbandes für Saarbrücken und Umgebung e.V. und Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderungen aus verschiedenen saarländischen Einrichtungen (Lebenshilfe Merzig, Café Courage Völklingen, Werkstattzentrum für behinderte Menschen der Lebenshilfe gGmbH und der Friedrich-Joachim-Stengel-Schule) wurde gezeigt, was Integration und Inklusion auf der Bühne bedeutet.

In verschiedenen Workshops im Bereich Musik, Gesang, Tanz und Zirkus haben die Jugendlichen und Erwachsenen nicht nur gelernt, wie sie sich künstlerisch ausdrücken können, sondern auch was es heißt, miteinander als Gruppe zu arbeiten und gemeinsam ein Projekt zu realisieren.

Das Projekt „Begegnung ohne Barriere“ ermöglicht es jedem – einzeln und in der Gruppe – seine eigenen, künstlerischen Handlungen und deren Auswirkungen zu erfahren und auf das Leben in der Gesellschaft zu übertragen, ganz nach dem Motto „Das Leben ist schön!“

Insgesamt haben über 80 Jugendliche und Erwachsene auf der Bühne gezeigt, was sie gemeinsam erarbeitet haben. Die Zuschauer wurden Teil einer spannenden Reise in die verschiedensten Welten: Heiße Trommelrhythmen führte sie in die Welt Afrikas, Tanz und Gesang nach Asien oder in einen Zirkus, der sie wahrlich erstaunte.

Die nächste Veranstaltung ist für September 2014 geplant. Weitere Informationen werden demnächst bekannt gegeben.